Welche Bauartklassen sind bei der Gebäudeversicherung möglich?

Es gibt grundsätzlich fünf Bauartklassen, in die ein versichertes Gebäude eingeteilt werden kann. Die erste Klasse beschreibt massiv gebaute Häuser, bei der zweiten handelt es sich um Stahl- oder auch Holzfachwerk mit Glas- oder Steinfüllung und Wandverkleidungen aus nicht entflammbaren Materialien. Die dritte Klasse beschreibt Holzhäuser, Holzfachwerk mit Lehmfüllung und Wandverkleidungen aus Kunststoff oder auch Holz. In Klasse vier geht man grundsätzlich einer Bauart wie in Klasse eins oder zwei aus, jedoch ohne eine harte Dacheindeckung, sondern mit einer weichen. Dies ist ebenfalls bei Klasse fünf der Fall, bei der die Bauart wie in Klasse drei nur mit einem weichen Dachbelag vorhanden ist.
Es ist durchaus möglich, dass ein Haus eine Mischform darstellt. Ist dies der Fall, so kann es in der schlechteren Klasse versichert werden, wenn mehr als 25% des Gebäudes nach deren Kriterien gebaut ist.

 

 

Zurück